Trophäenbewertung /C.I.C.-Vergleich
    

 

 

Formeln für alle Wildarten.
Bewertung nach der Internationalen Konferenz des C.I.C. Madrid 1952 bearbeitet im Auftrag der Delegiertenkonferenz der gesetzlich anerkannten Landesjagdorganisationen Österreichs.

 

Rehbock   65 CIC    200 g
  75 CIC    250 g
  95 CIC    300 g
105 CIC    350 g       bronce
115 CIC    390 g       silber
130 CIC    440 g       gold

Rothirsch 150 CIC   4,00 kg
160 CIC   5,00 kg
170 CIC   6,00 kg     bronce
180 CIC   6,50 kg     bronce
190 CIC   7,50 kg     silber
210 CIC   10,50 kg    gold
Muffelwidder 170 CIC     60 cm
180 CIC     70 cm       bronce
190 CIC     75 cm       silber
200 CIC     80 cm       gold
Damhirsch 150 CIC     2,90 kg
160 CIC     3,30 kg     bronce
170 CIC     3,80 kg     silber
190 CIC     4,00 kg     gold
Keiler 110 CIC     18 cm       bronce
115 CIC     20 cm       silber
120 CIC     23 cm       gold

Umrechnungstabelle von C.i.C. Punkten
( das sind lediglich zirka-Werte die nach oben oder unten variieren können )
 



Bewertungsformel

Rehkronen

Onlinebewertung

Gemessen wird auf  0,1 cm / bzw. auf 0,1 m3 und gewogen auf 1 g genau. 0,05 bis 0,09 werden auf 1 Punkt aufgerundet unter 0,05 bleibt unberücksichtigt.

1. Stangenlänge
Der Durchschnitt beider Stangenlängen in Zentimeter mal 0,5. Gemessen wird von der Spitze der Mittelsprosse bis zum unteren Rand der Rose. Der Winkel zwischen Rose und Stange wird überspannt.

2. Geweihgewicht
Das Gewicht der trockenen Krone in Gramm mal 0,1. Wenn mehr vorhanden ist,  als beim Kappen mit ganzem Nasenbein notwendig ist, werden bis zu 990 g des Gewichtes abgezogen. Voller Abzug = Ganzer Schädel ohne Unterkiefer

3. Geweihvolumen
Volumen der Stangen ohne Schädel und Rosenstöcke mal 0,3.
Ersatzwert für Ziff. 2 + 3 wenn kein Volumenmessgerät vorhanden:  Gewicht lt. Ziff. 2 mit 0,23 multipliziert.

4. Auslage
Die weiteste innere Entfernung der Stangen voneinander auschliesslich der Stangestärke. Sie wird in Prozenten der durchschnittlichen Stangenlänge bewertet:

bis 30 % sehr eng 0 Punkte
30,1 bis 35 eng 1 Punkt
35,1 bis 40 mittel 2 Punkte
40,1 bis 45 gut 3 Punkte
45,1 bis 75 sehr gut 4 Punkte
über 75 abnorm 0 Punkte

5. Zuschläge für Schönheit

hell oder künstlich 0 Punkte
hellbraun oder gelblich 1 Punkt
mittelbraun 2 Punkte
dunkelbraun 3 Punkte
fast schwarz 4 Punkte

Perlung

glatt 0 Punkte
schwach 1 Punkt
mittelmäßig 2 Punkte
gut 3 Punkte
sehr gut 4 Punkte

Rosen

schwach 0 Punkte
mittel 1 Punkt
gut 2 Punkte
stark 3 Punkte
sehr stark 4 Punkte

Spitzen der Enden

stumpf und morsch 0 Punkte
stumpf und glanzlos 1 Punkt
scharf und glänzend 2 Punkte

 


Keilerwaffen

Onlinebewertung



Gemessen wird teils auf  0,1 cm / bzw. auf 0,01 cm genau.

1. Gewehrlänge
Der Durchschnitt beider Gewehrlängen in Zentimeter mal 1. Gemessen wird von der Wurzel beginnend, an der Aussenkante entlang über die Krümmung bis zur Spitze auf Millimeter genau.

2. Gewehrbreite
Der Durchschnitt beider Gewehrbreiten in Millimeter mal 3. Gemessen wird die Breite an der stärksten Stelle mit der Kluppe.

3. Hadererumfang
Die Summe des Umfanges beider Haderer in Zentimeter mal 1. Gemessen wird an der stärksten Stelle

4. Zuschläge
Für besonders regelmäßige Ausbildung, gute Farbe der Gewehre und stark gekrümmte Haderer werden  0 bis 6 Punkte vergeben.

5. Abschläge
Für Fehler und Unregelmäßigkeiten ( Beschädigte Gewehre gelten nicht als unregelmäßig) können 0 – 10 Punkte abgezogen werden.

Abgebrochene Waffen werden voll gerechnet.

 


Rothirschgeweih

Onlinebewertung


Messungen auf 0,1 cm bzw. auf 0,02 kg genau mit  5 mm breitem Stahlmeßband
(0,05 - 0.09 Punkte werden auf 0,1 Punkt aufgerundet).

1. Stangenlänge:
Durchschnitt der beiden Stangenlängen in cm x 0,5. Messung entlang dem äußeren Bogen vom unteren Rosenrand bis zur Spitze des längsten Kronenendes. Der von der Oberkante der Rose und der Stange gebildete Winkel wird überspannt.

2. Augensprossenlänge:
Durchschnitt der beiden Augensprossenlängen in cm x 0,25 vom oberen Rosenstand bis zur Spitze des Sprosses.

3. Mittelsprossenlänge:
Durchschnitt der beiden Mittelsprossenlängen in cm x 0,25. Der untere Ansatzpunkt für die Messungen der Mittelsprossenlängen ist die Stelle, wo der Mittelspross sich deutlich von der Stange absetzt.

4. Rosenumfang:
Durchschnitt des Umfanges beider Rosen in cm x 1. Einbuchtungen in der Rose werden mit dem Messband überspannt.

5. Unterer Stangenumfang:
An der schwächsten Stelle zwischen Aug- und Mittelsprosse ohne Rücksicht auf die Eissprosse gemessen. Umfang jeder Stange in cm x 1.

6. Oberer Stangenumfang:
An der schwächsten Stelle zwischen Mittelsprosse und Krone (Gabel) gemessen; Umfang jeder Stange in cm x 1. Sprossen über der Mittelsprosse zur Krone rechnen.

7. Geweihgewicht (3 Monate nach der Erlegung):
1kg = Regelfall von 0,5 bis zu 0,7 kg abzuziehen.

8. Auslage (von 0-3 Punkte):
Das ist die weiteste innere Entfernung der Stangen, ausgedrückt in Prozent der durchschnittlichen Stangenlängen.
Weniger als 60% = 0 Punkte; 60-70% = 1 Punkt; 70-80% = 2 Punkte; über 80% = 3 Punkte.

9. Endenzahl:
Zahl der Enden x 1. Zu geringe Enden (unter 2 cm) werden nicht angerechnet, abgekämpfte Enden rechnen voll, abgebrochene Enden werden nicht gezählt

   
 1. Zuschläge (Schönheitspunkte)  
  Farbe    
  hellgrau, gelblich oder künstlich

 

 0 Punkte
  grau bis mittelgrau    1 Punkt
  dunkelbraun bis schwarz    2 Punkte
  Perlung

 

 0-2 Punkte
  Spitzen der Enden

 

 0-2 Punkte
  Eissprossen    
  kurz (2-10 cm ) einseitig

0 Punkte

    beidseitig

0,5 Punkte

  mittel (10,1-15 cm) einseitig

0,5 Punkte

    beidseitig

1,0 Punkte

  lang (über 15 cm ) einseitig

1,0 Punkte

  mit Enden beidseitig

2,0 Punkte

 
Krone:
Für die Beurteilung der Kronenenden (kurz, mittel, lang)
gilt das Schema der Eissprosse wie oben.
  Für die Wertung der Krone gilt:
Gesamtzahl der Enden beider Kronen
  5-7 kurz  

1-2 Punkte

  5-7 mittel  

3-4 Punkte

  5-7 lang

4-5 Punkte

  8-9 kurz

4-5 Punkte

  8-9 mittel

5-6 Punkte

  8-9 lang

6-7 Punkte

  10 und mehr kurz

6-7 Punkte

  10 und mehr mittel

7-8 Punkte

  10 und mehr lang

9-10 Punkte

(1) Hier wie bei den folgenden Formeln werden bei Zuschlägen
und Abzügen auch halbe Punkte angerechnet

2.

Abzüge (Fehler)

0-3 Punkte

 

Ungleichmäßigkeit der Stangen und des Geweihes und der
Aug-, Eis- und Mittelsprossen, soweit nicht bei der Wertung der
Länge berücksichtigt.


Damschaufeln

Onlinebewertung



Messungen auf 0,1 cm bzw. 0,01 kg (0,05-0,09 Punkte werden auf 0,1 Punkte aufgerundet) mit Stahl-Messband

1. Stangenlänge:
Durchschnitt der beiden Stangenlängen in cm x 0,5. (Länge im Bogen der Stangen außen mit Messband gemessen vom unteren Rosenrand seitlich bis zum obersten Punkt der geschlossenen Schaufel)

2. Augsprossenlänge:
Durchschnitt der beiden Augsprossenlängen in cm x 0,25. (Länge der Augsprossen gemessen außen mit fest angedrücktem Bandmaß vom oberen Rosenrand bis zur Spitze)

3. Schaufellänge:
Durchschnitt der beiden Schaufellängen (ohne Enden) in cm x 1. (Gemessen an Außenseite der Schaufel, entsprechend ihrer natürlichen Krümmung. Als unterster Schaufelansatz gilt der Punkt, an welchem der geringsten Stangenumfang über der Mittelsprosse bereits 1 cm zugenommen hat. Die obere Maßbegrenzung bildet der oberste Punkt der geschlossenen Schaufel. Bei normal geformten Schaufeln darf kein Punkt der gekrümmten Meßlinie von dem vorderen Schaufelrand einen größeren Abstand haben, als der Endpunkt der Meßlinie am oberen Schaufelabschluß. Teilweise schaufelartige Fortsetzungen können nur dann für die Messung der Schaufellänge in Betracht kommen, wenn ihre größte Breite wenigstens das halbe Maß der größten vollen Schaufelbreite aufweist, ist das Stangenstück zwischen dem oberen Rosenrand und dem Augsprossenansatz nicht mitzumessen.)

4. Schaufelbreite:
Durchschnitt der beiden Schaufelbreiten in cm x 1,5. (Die Schaufelbreite wird durch Messung des Umfanges der Schaufel rundum an ihrer breitesten Stelle ohne Berücksichtigung der Enden und endenartigen Erweiterungen mit fest angedrücktem Bandmaß ermittelt; das Ergebnis wird mit 0,5 multilpliziert.)

5. Rosenumfang:
Durchschnitt des Umfanges beider Rosen in cm x 1. Einbuchtungen in der Rose werden Maßband überspannt.

6. Unterer Stangenumfang:
a) Umfang der linken Stange zwischen Aug- und Mittelsprosse, ohne Rücksicht auf etwaige Eissprosse, an der schwächsten Stelle gemessen, in cm x 1.

b) Umfang der rechten Stange zwischen Aug- und Mittelsprosse, ohne Rücksicht auf die Eissprosse, an der schwächsten Stelle gemessen, in cm x 1.

7. Oberer Stangenumfang:
a) Umfang der linken Stange zwischen Mittelsprosse und Schaufel,
    an der schwächsten Stelle gemessen, in cm x 1.
b) Umfang der rechten Stange zwischen Mittelsprosse und
    Schaufel, an der schwächsten
Stelle gemessen, in cm x 1.

8. Gewicht:
Das Gewicht des Geweihs, mit oder ohne Nasenbein gekappt, in kg x 2 (1 kg also = 2 Punkte). Bei Abwiegung der Trophäe mit ganzem Schädel ohne Unterkiefer müssen 0,25 kg, mit Oberkiefer und ganzem Nasenbein, aber ohne Zahnreihen und ohne Hinterschädel 0,1 kg in Abzug gebracht werden.

B Zuschläge 

1. 

Zuschläge (Schönheitspunkte)

 

 

Farbe

 

 

 

hellgelb oder künstlich

0 Punkte

 

 

grau bis mittelgrau

1 Punkt

 

 

braun bis schwarz

2 Punkte

 

 

 

 

 

 

Endenbildung an den Schaufeln

 

 

Schaufelkanten:

 

 

 

mit nur wenigen

einseitig

0 Punkte

 

mit nur kurzen Enden

beidseitig

0 Punkte

 

mit 1/3 der Schaufelkanten

 

 

 

mit Enden

einseitig

1 Punkt

 

 

beidseitig

2 Punkte

 

mit 2/3 der Schaufelkanten

 

 

 

mit Enden

einseitig

2 Punkte

 

 

beidseitig

4 Punkte

 


Enden am ges. hinteren Schaufelrand

 

einschl. Dorn

einseitig

3 Punkte

 

 

beidseitig

6 Punkte

 


Wucht, Form, Regelmäßigkeit

 

 

Wucht

 

0-3 Punkte
 

Form und Regelmäßigkeit

 

0-2 Punkte

Abzüge

2. 

Abzüge (Fehler)

 

 

Ungenügende Auslage

 

 

 

unter 85% der mittleren Stangenlänge

 1 Punkt

 

unter 80% der mittleren Stangenlänge

 2 Punkte

 

unter 75% der mittleren Stangenlänge

 3 Punkte

 

unter 70% der mittleren Stangenlänge

 4 Punkte

 

unter 65% der mittleren Stangenlänge

 5 Punkte

 

unter 60% der mittleren Stangenlänge

 6 Punkte

 


Fehlerhafte Schaufeln

 

 

 

Fischbauch-, Karo-, Dreieckschaufel

 

 

einseitig

1-3 Punkte

 

 

beidseitig

2-6 Punkte

 

Schlitzschaufeln

 

 

 

 

einseitig

2-4 Punkte

 

 

beidseitig

4-8 Punkte

 

zerissene Schaufeln

 

 

einseitig

3-5 Punkte

 

 

beidseitig

6-10 Punkte

 

Schwertschaufeln

 

 

 

 

einseitig

4-5 Punkte

 

 

beidseitig

8-10 Punkte


Unerwünschte Kanten

 

 

(z.B. glatt oder morsch)

 

 

der Schaufeln

 

0-2 Punkte


Mangelnde Ebenmäßigkeit

 

z.B. ungleichmäßige Stellung oder Länge der Stangen, der Aug- und Mittelsprossen

 

0-6 Punkte


Muffelschnecken

Onlinebewertung

Gemessen wird auf  0,5 cm genau.

1. Schneckenlänge
Der Durchschnitt beider Schneckenlängen in Zentimeter mal 1,5. Gemessen wird von der Mitte der Vorderfläche am Schneckenansatz über die Krümmung der Schnecke bis zur Spitze

2 - 4. Schneckenumfang
Der Durchschnitt des Umfanges beider Schnecken an der Basis, dem 2. und dem 3. Drittel in Zentimetern mal 1. Gemessen wird jede Schnecke für sich an der Basis, dem 2. und dem 3.Drittel an der Stelle ihres größten Umfanges auf o,1 cm genau.

5. Auslage
Die größte waagrechte äußere Entfernung der Schnecken in cm mal 1. Gemessen wird mit der Kluppe der größte waagrechte Abstand zwischen den Aussenseiten der Schnecken auf 0,5 cm genau.

6. Zuschläge für Schönheit

lichte Schnecken 1 Punkt
braune Schnecken 2 Punkte
schwarzbraune Schnecken 3 Punkte

Rillung

vereinzelte Rillen 1 Punkt
mittelmäßige Rillen 2 Punkte
dichte Rillen 3 Punkte

Drehung
diese ist um so höher zu bewerten, je stärker sie, insbesondere gegen die Spitze zu, nach aussen ist. Sie wird mit 0 – 5 Punkten bewertet.

7. Abzug
Bei Schnecken, deren Spitzen in Haupt oder Träger einzuwachsen drohen, sind bis zu 5 Fehlerpunkte abzuziehen.

Abgekämpfte oder abgebrochene Schnecken werden voll berechnet.

Gamskrucken

Onlinebewertung

Gemessen wird auf =0,1 cm genau, 0,05 bis 0,09 werden auf 1 Punkt aufgerundet. Die Formel wird für Bock- und Gaiskrucken angewendet.

1. Schlauchlänge
Der Durchschnitt beider Schlauchlängen in Zentimeter mal 1,5. Gemessen wird von der vorderen Mitte des unteren Schlauchendes über die Krümmung des Schlauches bis zur Hakenspitze

2. Krukenhöhe
Die Höhe der Krucke in cm mal 1. Gemessen wird der senkrechte Abstand von der Stirnnaht zwischen den Stirnzapfen bis zu einem über die höchste Stellung der Krümmung der Schläuche gelegten Lineal.

3. Stärkster Schlauchumfang
Der größte Umfang in cm mal 4. Gemessen wird der größere Umfang des stärkeren Schlauches an seiner dicksten Stelle einschließlich eines an dieser Stelle eventuell vorhandenen Pechbelages.

4. Auslage
Die größte Entfernung an der Schlauchkrümmung in Zentimeter mal 1. Gemessen wird die weiteste Entfernung an der Schlauchkrümmung von Schlauchmitte mit einem Bandmass.

5. Zuschlag für das Alter
bei   6 – 10 Jahren              1 Punkt
bei 11 – 12 Jahren              2 Punkte
bei  mehr als 12 Jahren       3 Punkte

 


Rotfuchs

Verschiedene Online Bewertungen